🍁🍂 Die perfekte Abendbeschäftigung, wenn es draußen langsam wieder ungemütlich wird: unsere Digitalen Weinproben Kompakt! Erhalte den ganzen September 10% Rabatt mit dem Code "DWK10". 🍷

Orange Wine Orange Wein Naturwein Natural Wine Maischestandzeit Maische Maischevergoren Weintrend

Orange Wine - Von Maische, Most und Tonamphoren

Rot, Weiß, Rosé... und Orange? Woher kommt die mysteriöse vierte Weinfarbe? Wie werden Orange Wines hergestellt und wie schmecken sie? Wir beantworten euch all eure Fragen zu dem Thema, das aktuell in aller Munde ist!

Was ist Orange Wine?

Ganz grundsätzlich ist Orange Wine nichts anderes als ein Weißwein, der im Stil eines Rotweins hergestellt wird. Normalerweise werden die Beeren für einen Weißwein gepresst und der Most (Saft) sofort abgezogen, sodass er keinen weiteren Kontakt zu den Schalen hat.

Die Zeit auf der Maische, also den gepressten Beerenhäuten und teilweise Stengeln, ist bei der Vinifikation eines Rotweins allerdings äußerst wichtig. Nur durch den langen Kontakt zu den Schalen bekommt er seine Farbe und die Gerbstoffe, die ihm Struktur geben.

Für einen Orange Wine wird der gepresste Most also ebenfalls für längere Zeit (zwischen einer Stunde und einigen Tagen) auf der Maische gären gelassen, bevor er abgezogen und weitervergoren wird. Zum Teil wird die Maische sogar über einen noch längeren Zeitraum mit im Gärbehälter gelassen.

Dadurch zieht der Most mehr Farb- und Gerbstoffe aus den gelbgrünen Beerenschalen als bei der Produktion von Weißwein. Er bekommt eine intensive Bernsteinfarbe und weitaus mehr Tannin als die meisten Weißweine.

Die Reifung des Mosts erfolgt dann entweder in Edelstahlbehältern, Holzfässern oder auf ganz traditionelle Art mitsamt der Maische in der Tonamphore.

Orange Wine Maische

Amphorenwein

Die Gärung mit Maischestandzeit ist sowohl in Bezug auf Rot- als auch auf Weißwein die erste bekannte Methode des Weinkelterns. Orange Wine ist also kein neues Trendgetränk, sondern der Ursprung des Weißweins und wurde zu Beginn seiner Herstellung nicht im Fass oder Edelstahl ausgebaut, sondern in großen Tonamphoren, die im Normalfall 1.000-1.500 Liter fassen.

Orange Wine Amphorenwein

Die ältesten Überlieferungen dieser ca. 7.000 Jahre alten Tradition stammen aus dem heutigen Georgien, das nach wie vor als einflussreichster Produzent von Amphorenweinen gilt. Die 'Qvevri' genannten Amphoren werden mit der Maische gefüllt in der Erde vergraben, damit sie unter dem enormen Innendruck nicht bersten. Dies hat gleich mehrere Vorteile:

  • die Amphoren sind im Gegensatz zu Holzfässern absolut geschmacksneutral
  • der Ton lässt, anders als Edelstahl, kleine Mengen Sauerstoff eindringen

Durch den geringen Sauerstoffaustausch in der Amphore entwickelt der Wein leicht oxidative Aromen, die herkömmlich vinifizierten Weinen oft fremd sind. Die Gärung erfolgt allerdings selten ausschließlich in der Amphore, besonders wenn diese noch mit der Maische befüllt sind. Nach einer gewissen Zeit werden die Feststoffe aus dem Wein entfernt und dieser dann entweder in einem Holzfass oder Edelstahltank weiter ausgebaut.

Orange Wines müssen nicht zwangsläufig Amphorenweine sein und umgekehrt. Wenn Winzer:innen jedoch darauf bedacht sind, so traditionell wie möglich zu arbeiten, gehen die beiden Stilistiken oftmals Hand in Hand.

Histamin-Allergiker:innen sollten sich von Amphorenweinen, wie von den meisten Naturweinen und Pet Nats, lieber fernhalten. Durch den langen Maischekontakt und die Vergärung im Ton ist der Wein oft reich an Histamin.

Orange Wine Amphorenwein

Wie schmeckt Orange Wine?

Die aktuell gefeierten (und aufgrund des Hypes ebenso verhassten) Orange Wines werden so gut wie immer im Stil der Naturweine gekeltert. Das heißt, sie sind ungefiltert, ungeschönt und ungeschwefelt. Was das alles bedeutet, kannst du hier noch einmal genau nachlesen.

Die Schwefelung mit Sulfit, die der Konservierung eines Weines dient, ist bei Orange Wines, gerade wenn sie in der Amphore vergoren wurden, nicht mehr notwendig. Durch die Tannine und Polyphenole aus der langen Maischestandzeit, das komplette Durchgären des Mosts und die bestenfalls einwandfreie und saubere Arbeit der Winzer:innen kann einem Orange Wine so schnell kein Essigbakterium etwas anhaben. Weinfehler sind hier trotz aller vermeintlichen Experimentierfreude äußerst selten.

In der Nase weisen auch Orange Wines – wie viele ihrer natürlichen Kolleg:innen – den typischen 'Sponti-Stinker' auf. Dadurch, dass sie mit wild vorkommenden Hefen von den Beerenhäuten und nicht mit Reinzuchthefen aus dem Labor vergoren wurden, haftet ihnen meistens ein Geruch an, der an den Weinfehler Böckser erinnert. Dieser lässt sich jedoch in den meisten Fällen ignorieren oder wegschwenken. Er ist ein Charakteristikum von Natural Wines.

Orange Wine Naturwein Bernstein Bernsteinfarben Naturwein Natural Wine

Am Gaumen stellt sich Orange Wine ganz anders dar als ein Weißwein es tun würde. Er hat wenig bis kaum Frucht, dafür aber durch die Tannine eine ganz klare, kräftige Struktur, viel Charakter und eine tolle Länge. Von jedem Schluck eines (guten!) Orange Wines hat man noch minutenlang FreudeMineralität, besonders im Sinne von Salzigkeit, und Kräuternoten charakterisieren seinen meist knochentrockenen Geschmack weiterhin.

Orange Wines eigenen sich selten als Solo-Star, sondern verlangen ein gut gewähltes Food Pairing. Besonders die kräftigen Vertreter ihrer Art harmonieren wunderbar mit Käse und allen Fleischsorten – sogar mit Wild! Dabei sollte er allerdings wie ein Rotwein behandelt werden. Heißt: 16-18 °C Trinktemperatur, große Weingläser und wenn nötig karaffieren.

Sollten sich unten in der Flasche Ablagerungen gebildet haben, handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um die abgestorbenen Hefen, nicht um herkömmliches Depot. Diese kannst du einfach durch mehrfaches Schwenken und Drehen der Flasche wieder im Wein verteilen. Das unterstützt seinen Geschmack und fördert noch weitere interessante Aromen ans Licht.

Auch wenn Orange Wines immer mehr Aufmerksamkeit bekommen, haben sie es bisher noch nicht in die Supermarktregale geschafft. Sollte euer Interesse durch diesen Artikel also geweckt worden sein, müsst ihr euch für den Einkauf vorerst noch an euere Winzer:innen des Vertrauens wenden. 

Cheers!

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Newsletter

Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen