Weinflaschen im Supermarktregal

Weine aus dem Supermarkt - ein guter Kauf?!

Mal eben in den Supermarkt und eine Flasche Wein fürs Essen heute Abend kaufen – das ist bequem und günstig. So denkt tatsächlich die Mehrheit aller Weingenießer:innen in Deutschland und somit stammt fast jede zweite Flasche vom Discounter um die Ecke. Doch welcher Wein aus dem Supermarkt ist denn nun die richtige Wahl? Worauf sollte man beim Kauf achten? Und kann der Wein von Lidl, Rewe und Co. wirklich mit den Qualitätsweinen von Winzer:innen mithalten? Lasst uns einen Blick in die facettenreiche Welt der Discounterweine werfen und ein paar Erkenntnisse über das Thema gewinnen, worüber sich so viele selbsternannte Weinkritiker:innen die Köpfe einschlagen.

Was muss ich beim (W)einkauf beachten? – Fünf Tipps und Tricks

Schaut man sich das Weinangebot der Supermärkte heute an, lässt sich mit Leichtigkeit feststellen, dass sich die Situation in den letzten Jahren zum Positiven verändert hat. Viele Discounter wie Aldi oder Rewe haben ihr Weinangebot stark überarbeitet, sodass Billigweine aus dem Tetra Pak oder Weine aus vorwiegend europäischem Anbau nun Platz machen für edlere, teils prämierte Tropfen aus der ganzen Welt. Doch die Auswahl ist riesig und unter den qualitativ hochrangigen Weinen finden sich vermehrt auch welche mit minderer Qualität. Die enorme Auswahl macht es nicht unbedingt einfacher und lässt viele Kund:innen ratlos vor den Weinregalen stehen.

Wir wollen nun einen Blick darauf werfen, worauf man bei der Wahl seines zukünftigen Lieblings-Supermarkt-Weins achten sollte, damit ein kompletter Fehlgriff beim nächsten Einkauf ausbleibt – denn was ist enttäuschender, als zu einem leckeren Mahl einen faden Wein trinken zu müssen.

1. Vermeide das untere Supermarktregal!

Mann vor dem Weinregal im Supermarkt

Supermarktweine sind in der Regel Industrieweine. Die weniger qualitativen Weine finden sich meist ganz unten im Regal. Hierbei wird möglichst viel und schnell für möglichst wenig Geld produziert, sonst würde man den Wein nicht so günstig und nahezu überall kaufen können. Letztendlich bekommt der Wein nicht die Zeit, die er benötigt, um sein volles Potential zu entfalten, und das schmeckt man hinterher! Für guten Weingenuss sollte man also lieber mehr als nur 4 Euro investieren.

2. Die Weine werden extra so hergestellt, dass man sie „jung“ trinkt.

Das ist ein äußerst wichtiger Punkt, der zu beachten ist, denn bei vielen ist der Gedanke verankert: Je älter der Wein, desto besser! Das stimmt nicht immer. Grund dafür ist auch hier wieder der Kostenfaktor. Günstige Weine sind in der Regel nicht lange lagerfähig und sollten daher zeitnah getrunken werden. Empfehlenswert sind Weine, die nicht älter als 2 Jahre sind. Ältere sollte man eher im Weinhandel kaufen. Gut zu wissen: Der Jahrgang ist das Jahr, in dem die Trauben geerntet wurden und nicht etwa das der Weinabfüllung.

3. Haltet beim (W)einkauf Ausschau nach Auszeichnungen auf dem Flaschenetikett.

Zwischen all den anderen Weinen finden sich nämlich auch prämierte Tropfen. Anstatt also hier nach dem schönsten Etikett zu entscheiden, sollte man etwas genauer hinschauen und vielleicht das langweiligere Etikett mit Empfehlungen bekannter Weinkritiker:innen nehmen, wie zum Beispiel John Platter oder Robert M. Parker, um schon mal zwei zu nennen. Auch die Auszeichnung großer internationaler Wettbewerbe wie der International Wine Challenge (IWC), der International Wine and Spirit Competition (IWSC) oder der Berliner Wein Trophy sind Qualitätsmerkmale, auf die es sich zu achten lohnt.

4. Die Präsentation des Weins spielt keine minderwertige Rolle.

Oft werden speziellere oder qualitativ hochwertigere Weine so platziert, dass sie den Kund:innen direkt ins Auge springen. Meist werden diese Weine so positioniert, dass sie sich sichtlich von den anderen Flaschen abheben, aus der Reihe tanzen oder mitten im Raum auf einem kleinen Extrapodest stehen. Flaschen, die eher als Staubfänger fungieren und in den hintersten Reihen schon längst in Vergessenheit geraten sind, solltest du besser dort stehen lassen.

5. Als letztes ist eventuell etwas Mut gefragt.

Man muss einfach ein wenig experimentieren, ein paar Tipps und Tricks anwenden und damit wächst auch schon die Chance, den einen perfekten Discounterwein für sich zu entdecken – möglich ist es.

Leckere Weine aus dem Supermarkt für den Sommer

Weine im Supermarkt zu kaufen, ist also absolut legitim und nach einigem Ausprobieren und Suchen kann es dabei echte Überraschungen geben. Dabei keine Scheu vor Weinen mit Schraubverschlüssen - lest in unserem Artikel dazu, warum die vermeidlichen "Billigweine" diesen Ruf keineswegs verdient haben. 

Laurens Mauquois Weinblog "Der Weinsnob" kann euch bei eurer Suche eine gute Hilfe sein. Auf lockere, offene und für jede:n verständliche Art und Weise berichtet Laurens – der definitiv kein Weinsnob ist – über Weine, die er in Supermärkten gefunden hat. Weitere Tipps, Empfehlungen, aber auch absolute „No Gos“ werden hier äußerst sympathisch vermittelt. 

Da wir dem Sommeranfang alle sehnsüchtig entgegenblicken und es kaum abwarten können, mit dem perfekten Wein an den See oder in die Natur zu entschwinden, haben wir drei Sommerweine herausgesucht, die sich hervorragend zur heißen Jahreszeit trinken lassen.

Gallo Summer Red

Picknick mit Wein

Laurens stellt hierfür beispielsweise den "Gallo Summer Red" vor – einen fruchtigen Rotwein, der leicht und bekömmlich ist. Perfekt für ein Picknick im Stadtgarten und geeignet als wunderbarer Kompromiss zwischen Weißwein  und schwerem Rotwein. Trotz der dunkelroten Farbe und eines angenehmen Geruchs von Pfirsich, Aprikose und Joghurt ist dieser Wein eher ähnlich einer Sangria: fruchtig, erfrischend und einfach zum Trinken da. Wenn ihr mehr über diesen Wein erfahren wollt, findet ihr einen ausführlichen Bericht darüber auf dem Weinblog von Laurens. 

Junge Winzer Weißer Burgunder

Ein Sommerwein muss für viele ein Weißwein sein und er soll frisch schmecken - also kein schwerer Tropfen. Das erfüllt dieser Weißburgunder aus Baden perfekt. Gekennzeichnet durch spritzige Zitrusnoten und Aromen von Birnen und grünen Äpfeln begeistert dieser Wein mit seiner herrlicher Fruchtigkeit schnell jede:n. Auch als Schorle lässt er sich ausgezeichnet trinken. Zu kaufen gibt es diesen tollen Wein im Lidl sowohl online als auch in der Filiale.

La Vielle Ferme Rosé

Mit den steigenden Temperaturen steigt auch jedes Jahr wieder die Lust auf einen leckeren Roséwein. Der Vielle Ferme Rosé ist da eine absolute Empfehlung und ein richtiges Allroundtalent: Er eignet sich sowohl zu leichten Vorspeisen als auch zu Salaten und ebenso zum Grillen macht man damit wenig verkehrt. Der südfranzösische Landwein hat eine schöne zartrosa Farbe und am Gaumen präsentiert er sich kirschig mit einem Hauch von Erdbeere und erfrischender Grapefruit-Note. Diesen aromatischen Rosé findet man in den meisten gut sortierten Rewe-Märkten und auch im Online-Shop

Discounter- oder Winzerwein

Ob die großen Weinmarken der Discounter aber tatsächlich mit den Weinen von Winzer:innen mithalten können, steht noch immer offen. Da scheiden sich die Geister – warum dem so ist, wollen wir jetzt ein wenig auf den Grund gehen. 

Die Supermarktweine, die es ofmals zu sehr erschwinglichen Preisen gibt, werden in den meisten Fällen von Genossenschaften oder Großkellereien bezogen. Solche Großbetriebe arbeiten oftmals unter Zeitdruck und stellen dementsprechend oft Quantität vor Qualität. Jedoch braucht ein vielschichtiger Wein Zeit und Mühe, um seine ganze Aromenvielfalt zu entfalten - das können häufig nur Winzer:innen gewährleisten. 

Wir können also an dieser Stelle festhalten: An Weinen aus dem Supermarkt ist nichts verkehrt - viele davon schmecken hervorragend. Wer aber ein echtes Geschmackserlebnis möchte, ist bei Winzer:innen vermutlich besser bedient. Während die meisten Discounterweine harmonisch und angenehm im Geschmack sind, um den Geschmack der breiten Masse zu treffen, stechen die Weine von einzelnen Winzer:innen durch ihre Einzigartigkeit hervor. Viele Weinkenner:innen suchen nach genau diesem sehr ausgeprägten, teils sogar extremen Geschmackserlebnis. Einigen anderen Wein-Fans hingegen genügt es, einen sanften Weißwein gefunden zu haben, der gut zum Fisch passt. In diesem Fall kann man nur darauf hinweisen, dass Geschmäcker einfach verschieden sind. Gute Weine kann man auch im Discounter finden, aber das gewisse Etwas haben die Weine direkt von der Winzerin oder dem Winzer!

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Newsletter

Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen