🍷🎄🎁 Unser erste Adventskalender mit 24 wei(h)nachtlichen Überraschungen ist da 🎁🎄🍷 → Klicke hier zum Bestellen!

Wein in Glas einschenken

Wein Dekantieren – Lass dir reinen Wein einschenken

Bei der Vorbereitung eines edlen Menüs mit passendem Wein ist vorher oft die Rede vom Dekantieren – aber was genau bedeutet das eigentlich? 

Wein dekantieren 

Der Begriff des Dekantierens findet nicht nur in Zusammenhang mit Wein, sondern auch in der Chemie Anwendung. Die Vorgehensweise ist in beiden Bereichen dieselbe. Es geht um den Prozess der Abtrennung eines ungelösten Stoffes aus einem Flüssigkeitsgemisch. Dekantieren bedeutet wörtlich so viel wie „umfüllen“. Beim Umfüllen in ein anderes Gefäß, trennen sich Feststoffe durch Absetzen von der Flüssigkeit

KaraffeSpricht man also vom Dekantieren eines Weines, ist damit nicht mehr gemeint, als dass er vorsichtig in ein anderes Gefäß umgefüllt wird. Dadurch soll der Wein von unerwünschtem Bodensatz „Depot“ und Weinstein (einem Gemisch aus schwerlöslichen Salzen der Weinsäure) getrennt werden. Das Depot besteht hauptsächlich aus Gerb- und Farbstoffen, die der Wein nach längerer Lagerung abgibt. Demnach handelt es sich bei Weinen, die dekantiert werden müssen, meistens um ältere Rotweine. Du solltest fürs Umfüllen eine schmale Karaffe verwenden, um zu verhindern, dass der Wein beim Kontakt mit zu viel Sauerstoff oxidiert oder den Geschmack verliert. Der Grund für diese mögliche Reaktion ist, dass weniger Tannin enthalten ist als in jüngeren Weinen und sie daher anfälliger dafür sind, mit Sauerstoff zu reagieren.

Junge, gerbstoffreiche Weine können teilweise auch mithilfe des sogenannten doppelten Dekantierens durch eine starke Sauerstoffzufuhr geschmeidiger und trinkfertiger gemacht werden. Dabei wird der Wein mehrfach in ein neutrales Gefäß und wieder in die Flasche zurück geschüttet und kann direkt aus dieser serviert werden. 

Wein karaffieren 

Du hast das Wort Karaffieren noch nie gehört? Keine Sorge, damit bist du nicht allein. Häufig wird von Dekantieren gesprochen, obwohl eigentlich Karaffieren gemeint ist. In der Regel geht beides auch miteinander einher. Da man den Wein beim Dekantieren in eine Karaffe oder ein ähnliches Gefäß umfüllt, kann er im Anschluss belüftet werden. Dabei wird der Wein sozusagen einem Sauerstoffschock ausgesetzt, damit er seinen Geschmack besser entfalten kann.

Was hat der Sauerstoff damit zu tun, dass sich der Geschmack besser entfalten kann, fragst du dich jetzt? Das liegt daran, dass Kohlenwasserstoffmoleküle, Säuren und Ester (organische Verbindungen, die entstehen, wenn Alkohol und Säure reagieren) wichtige Geschmacksträger enthalten und schnelle Verbindungen mit Sauerstoff eingehen, wodurch der Wein zugänglicher wird.

Karaffieren kommt vor allem bei jüngeren Rotweinen zum Einsatz, die direkt trinkbar sind und bei denen sich noch kein Depot angesetzt hat.  

Wie lange muss ich den Wein dekantieren?

Das kommt ganz darauf an, wie lange der jeweilige Wein in der Karaffe belüftet werden soll. Beim Dekantieren handelt es sich lediglich um den Prozess des Umfüllens in ein anderes Gefäß, um den Wein von unerwünschten Ablagerungen zu befreien.
Grundsätzlich kannst du dir merken, dass...

      • ...Karaffieren vor allem bei jungen, nicht voll gereiften Rotweinen Sinn ergibt. Diese können auch gerne mal bis zu 2 Stunden "nachreifen". 
      • ...das Aroma manch gehaltvoller Weißweine durch das Umfüllen in eine Dekantierkaraffe auch noch weiter veredelt werden kann. Der Sauerstoffkontakt sollte dabei allerdings deutlich kürzer und weniger intensiv sein als bei Rotwein.
      • ...bei älteren Rotweinen ist Vorsicht geboten, weil der Wein schnell oxidieren bzw. "umkippen" kann. 

Dekantieren mit einer Kerze

Wein und Kerze

Beim Dekantieren kann es hilfreich sein, eine Lichtquelle unterhalb des Flaschenhalses zu platzieren. Somit ist nicht nur für romantische Stimmung gesorgt, du kannst dadurch auch erkennen, wie sich das Sediment dem Flaschenhals nähert. So kannst du das Umfüllen genau in dem Moment stoppen, in dem der Bodensatz aus der Flasche zu rinnen droht. Dabei bleibt für gewöhnlich ein kleiner Rest des Weines in der Flasche zurück. In der Karaffe befindet sich dann aber nur noch der reine Wein ohne das Depot mit den Gerb- und Farbstoffen. Du kannst den Wein im Anschluss entweder in einer Karaffe belüften oder du spülst die Flasche aus und füllst den Wein wieder zurück in die Flasche, um ihn nicht zu lange mit Sauerstoff in Berührung zu bringen.

Wein dekantieren ohne Dekanter?

Was für eine schwachsinnige Frage, könnte man im ersten Moment denken. Weit gefehlt! Um den Wein von seinem Depot zu trennen, benötigst du nicht unbedingt einen Dekanter. Du kannst den Wein genauso gut in eine andere Flasche umfüllen. Wenn du allerdings das Ziel verfolgst, den Wein im Zuge des Dekantierens auch zu belüften, kommst du um die Verwendung eines Dekanters nicht herum. Dazu hat er in der Flasche keine Möglichkeit, denn die Oberfläche der Flüssigkeit ist hier viel zu gering. Im bauchigen Dekanter ist dies nicht der Fall - hier hat der Wein genügend Platz, um sich auszubreiten und seine Aromen zu entfalten. 

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Newsletter

Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen