Wein-Deal mit dem Weingut Müller-Oswald/Pura Vida 🍷 → Jetzt ein Paket sichern 📦

Meißen im Weinanbaugebiet Sachsen

Weinanbaugebiet Sachsen - Klein, aber Oho!

Wer an Sachsen denkt, bringt die Region nur selten mit Weinbau in Verbindung. Eher denkt man beim ostdeutschen Bundesland an die vielen alten Städte mit ihren historischen Bauten entlang der malerischen Elbe. Als kleinstes Weinbaugebiet Deutschlands ist das Weinland Sachsen bei vielen Weinliebhaber:innen aber auch für seinen erstklassigen Wein bekannt.

Das Weinanbaugebiet erstreckt sich entlang der Elbe von der Kreisstadt Pirna über Dresden bis hin nach Meißen und noch weiter nordwestlich zum kleinen Dorf Diesbar-Seußlitz und wird in zwei Weinbaubereiche, Meißen und Elstertal, aufgeteilt. Zudem werden die kleinen Weinbaugebiete Schlieben in Sachsen-Anhalt und Jessen in Brandenburg noch zum Weinanbaugebiet Sachsen gezählt.

Inhaltsverzeichnis

Lange Geschichte einer kleinen Weinbauregion

Mit einer Fläche von nur 493 Hektar ist es eines der kleinsten und das östlichste Weinbaugebiet Deutschlands. Sachsen mag zwar klein sein, aber seine Weintradition reicht weit zurück:

Die Wurzeln des sächsischen Weinbaus liegen beeindruckende 800 Jahre in der Vergangenheit. Die Hochzeit des Weinbaus erlebte Sachsen im 17. Jahrhundert mit einer Rebfläche von satten 5.000 Hektar. Die von einer langen Geschichte geprägte Stadt Meißen spielte zu der Zeit eine Schlüsselrolle beim Anbau von Weißweinen.

Heute betreiben ca. 1.700  verschiedene Winzer:innen ihr eigenes Weingut im nord-östlichsten Weinanbaugebiet Europas. Meistens handelt es sich dabei um Kleinwinzerbetriebe, die in den sonnigen Lagen des Elbtals zu finden sind.

Sächsischer Wein - Die Rebsorten der Region

Die Weinberge im Anbaugebiet Sachsen haben eine erstaunliche Vielfalt an Rebsorten zu bieten. Hier erfährst du mehr über die populärsten und charakteristischen Rebsorten, die in Sachsen gedeihen:

Rebsorten in Sachsen
  • Die beliebteste Rebsorte und somit der Star unter den Weinen in Sachsen ist Müller-Thurgau mit 14,2 % der gesamten Rebfläche im Anbaugebiet. Mit seinen typisch fruchtigen Aromen ist der Weißwein ein besonderer Genuss im Sommer
  • Auch die Riesling-Fans kommen in Sachsen auf ihre Kosten: Mit 12,6 % der gesamten Rebfläche im Anbaugebiet wird die klassische Rebsorte durch die Böden hier mit Trauben beglückt, aus denen sich besonders mineralische Riesling-Weine keltern lassen. Eine Rarität der Region ist der Goldriesling. Diese Rebsorte, eine Züchtung aus Riesling und einer bis heute unbekannten zweiten Rebsorte, ist ausschließlich in Sachsen zu finden.
  • Dicht gefolgt wird der Riesling vom Weißburgunder mit einem Rebflächenanteil von ca. 12,4%. Aber auch die Burgundersorte Grauburgunder, der Traminer und die Rotwein-Traube Spätburgunder sind im Weinbauland Sachsen vertreten.
  • Der Elbling, den man sonst nur im Anbaugebiet Mosel findet, hat ebenfalls im Weinland Sachsen seinen Platz gefunden.

Terroir der Elbregion Sachsen

Vor allem durch eine Vielzahl an Bodenbeschaffenheiten zeichnen die Weinberge in Sachsen sich aus. Neben Granit- und Granitporphyrverwitterungen wachsen die Reben hier je nach Lage auch auf Lehm, Löss und Sandstein. Zudem sind die Böden der Region eher kalkarm. Diese Kombination sorgt bei den Weinen aus Sachsen für eine besondere, einzigartige Aromatik.

Die Rebstöcke verteilen sich entlang des gesamten Gebiets auf 17 Einzellagen. In den charakteristischen und teilweise terrassierten Steillagen der Weinberge gedeihen die Trauben, welche für die Herstellung von ca. 0,3 % der deutschen Weine genutzt werden.

Weinberge

Das Weinbaugebiet an der Elbe profitiert von ganzjährlich milden Temperaturen. Gepaart mit durchschnittlichen Niederschlägen herrscht hier eine sehr gute klimatische Umgebung für den Weinbau. Während die Nächte meistens kühler sind, werden die Trauben durch die tagsüber herrschende Wärme bereichert. Mit etwa 1.650 Sonnenstunden im Jahr ist es in den Elbtälern sonniger als in den anderen Teilen Sachsens.

Die sächsischen Weine gelten als besonders charakterstark. Die klimatischen Bedingungen sorgen für ein reiches Bukett (Geruch) der Weine. Die klassischen Rebsorten sowie die Raritäten wie der Goldriesling finden hier ideale Witterungsverhältnisse. Oftmals trocken ausgebaut bringen die Sachsen-Weine dadurch eine fruchtig angenehme Säure mit sich, welche die Weine zu einem echten Genuss macht.

Urlaub in Sachsen

Geprägt durch atemberaubende Landschaften, Weinbau, großartiger Architektur und seine Geschichte bietet das Weinland Sachsen vielfältige touristische Möglichkeiten. Hier lässt sich also wunderbar ein (Kurz-) Urlaub oder ein Wochenende verbringen.

Sächsische Weinstraße

Die sogenannte Sächsische Weinstraße ist stolze 55 Kilometer lang und führt entlang der schönen Elbe einmal durch die Weinbauregion. Auf der Reise entlang der Weinstraße findet man kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in den Städten und kann unterwegs die bezaubernde, vom Weinbau geprägte Landschaften bewundern. Etliche Weinstuben und Straußenwirtschaften bieten den perfekten Platz zum Verweilen und Genießen der lokalen Weine und regionalen Küche.

Einige Orte entlang der Sächsischen Weinstraße:

  • Startpunkt Pirna: Eine Stadt, die mit zahlreichen kleinen Geschäften und historischen Gebäuden vor allem zum Bummeln einlädt. Kleine Cafés und Restaurants runden das Kulturleben in der Stadt ab. Für alle Abenteuerlustigen und Naturfreund:innen ist auch die Sächsische Schweiz nicht weit von Pirna entfernt.
  • Kulturstadt Dresden: In der Landeshauptstadt Dresden gibt es viel zu erleben. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, Kulturstätten wie die Semperoper und eine Vielzahl an Veranstaltungen sorgen für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.
Dresden an der sachsischen Weinstraße
  • Weinbaustadt Radebeul: Neben vielen Aktivitäten in der Natur, wie Wanderungen in die Höhe oder eine Stadtrundfahrt mit dem Rad finden vor allem Weinliebende hier jede Menge zum Entdecken. Das Sächsische Weinbau-Museum bietet spannenden Input zur Geschichte der Weinbautradition. Wer es gesellig mag, kann nach einem der vielen stattfindenden Weinfest im Jahr Ausschau halten. Darunter fällt zum Beispiel auch das Herbst- und Weinfest der Stadt, welches schon seit über 30 Jahren die Menschen mit einem abwechslungsreichen Programm und köstlichem Wein begeistert.
  • Porzellanstadt Meißen: Die historische Stadt bietet neben dem besonderen Charme der alten Häuser auch viele weitere kulturelle Highlights. Bei einem kulinarischen Stadtrundgang gibt es für alle Fans der regionalen Küche etwas für den Gaumen. Eine aktive Gestaltung des Besuchs in Meißen ist sowohl mit dem Rad, zu Fuß als auch auf dem Wasser möglich. Für alle Weinfest-Liebhaber:innen lohnt sich der Besuch auf dem jährlich größten Weinfest der Region: das Weinfest Meißen. Die in Meißen ansässige Sächsische Winzergenossenschaft bietet zudem regelmäßig spannende und abwechslungsreiche Weinverkostungen an. Sei es eine Weinprobe mit musikalischer Untermalung oder ein ausgefallenes Weinkrimidinner. Hier findet jede:r eine passende Weinprobe.
  • Ende in Diesbar-Seußlitz: Der kleine Ort ist eins von mehreren Elbweindörfern und das letzte Städtchen an der Sächsischen Weinstraße. Von Weinbergen umgeben lässt sich hier die Tradition des Weinbaus hautnah erleben, beispielsweise bei der jährlichen „Federweissermeile“.

Weinwanderung

Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kann die Region auch mithilfe des 90 Kilometer langen Weinwanderweg besser kennenlernen. Dieser verbindet die Weinbauregionen rechts der Elbe mit herrlichen Wanderwegen durch die Natur. In sechs Etappen von Pirna bis Diesbar-Seußlitz wird man zu den schönsten Weinbergen, Aussichtspunkten, Schlössern und Weingütern von Sachsen geführt. Zahlreiche Straußwirtschaften am Wegesrand laden zum Verweilen ein.

Auf jeder Etappe gibt es die Chance, die sächsischen Weine und ihre Besonderheiten kennen zu lernen. Wir empfehlen dabei die Wein-Einzigarten Sachsens direkt bei den Winzer:innen auf dem Hof zu verköstigen - wie etwa den gebietseigenen Goldriesling oder den Elbling, welcher neben der Mosel nur noch hier zu finden ist.

Weinberge in Radebeul

Urlaub auf dem Weingut

Du möchtest noch tiefer in die Welt des sächsischen Weins eintauchen? Dann solltest du einen Urlaub bei einer:einem Winzer:in in Betracht ziehen. Hier kannst du nicht nur die Weine probieren, sondern auch die Menschen kennenlernen, die sie mit Leidenschaft herstellen.

Im Spätsommer laden im Weinbaugebiet Sachsen mehr als 25 verschiedene Weingüter zum „Tag des offenen Weingutes“ ein. Köstliche Weine aus den bekannten Rebsorten wie Müller-Thurgau und Raritäten wie Goldriesling und Elbling aus dem Portfolio der Elbtal-Winzer stehen dabei zur Verkostung bereit.

Weingüter Sachsens

Jedes Weingut der Region zaubert mit viel Leidenschaft ihre einzigartigen Tropfen. Folgende Weingüter der deutschen Weinanbauregion Sachsen möchten wir euch ans Herz legen:

  • Winzer Winn (Pirna)
  • Winzerhof Sauer (Dresden)
  • Bio-Weingut Hoflößnitz (Radebeul)
  • Erlebnisweingut Schloss-Wackerbarth (Radebeul)
  • Weingut Schuh (Coswig)
  • Weingut Schloss Proschwitz (Meißen)
  • Weingut Jan Ulrich (Nünchritz)
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Newsletter

Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen