Bereits zum sechsten Mal durften wir in diesem Jahr unzählige Weinbegeisterte auf unserem Festival begrüßen. Nach fünf Tagen voller „Savoir vivre“, voller Genuss und natürlich voller Wein wollen wir uns bedanken: Bei allen, die Weine vor Freude zum dem machen, was es ist. Bei allen, die unsere Events besuchen und die gemeinsam mit uns die Freude am Rebensaft feiern. Und nicht zuletzt natürlich auch bei all den Winzern, ohne die unsere Weinmesse – das Herzstück des Festivals – gar nicht stattfinden könnte. Dank euch ist Weine vor Freude mehr als nur eine Messe, ein Event oder Festival. Dank euch ist Weine vor Freude eine Bewegung! Rund 3.000 Besucher haben in diesem Jahr mit uns zusammen gefeiert!

Das Opening

Am 23.05. startete unser sechstes Festival. Unsere Opening Veranstaltung war in diesem Jahr etwas komplett Neues. Wir haben in diesem Jahr mit allen Besuchern eine Cuvée gemacht. Auf gut „ruhrpöttisch“ gesagt: Wir haben mehrere Weine zusammen gemixt. Eigentlich bedeutet es aber man verschneidet reinsortige Weine in unterschiedlichen Verhältnissen miteinander, um daraus etwas Neues zu kreieren, da Weine die Schwächen und Stärken der anderen Weine ausgleichen können. Professionelle Unterstützung hatten wir dabei von 3 Winzern: Klara Mittrücker vom Weingut Oswald/ PURA VIDA, Jürgen Graf vom Weingut Graf von Weyher und Felix Zöller vom Weinhaus Zöller. Alle Teams konnten sich an ihrem Tisch auf ihre persönlich beste Cuvée einigen, welche dann von unserer Fachjury getestet wurde. Der zweite Platz erhielt eine Flasche unseres Rosés und der erste Platz eine Flasche Rosé plus unsere Kühlmanschetten mit Logo. Als wir die Gewinner nach dem Mischverhältnis gefragt haben, waren sie sich nicht sicher, sie glauben aber sie hätten es in einem Mischverhältnis von 25/35/40 (Riesling/Scheurebe/Silvaner) gemischt. Im Nachhinein hieß es: „Ihr könnt‘ uns gerne für die Kreation der nächsten Glück auf Küwee engagieren!“ Mal sehen, ob das nicht vielleicht wirklich was wird.

Der Wine Thursday


„Der Donnerstag ist der kleine Freitag, also kann man da schonmal ein Schlückchen Wein trinken“ – das Motto des Wine Thursdays kennen mittlerweile wahrscheinlich die meisten von euch. Am 24.05. war das in diversen Locations in Bochums Innenstadt wieder möglich.
Tagsüber konnte man zum Beispiel in der Butterbrotbar ein Stück leckeren Rotweinkuchen genießen und dazu gab es sogar noch Probierschlückchen unserer Glück auf Küwee.
Abends gab es dann noch weitere Events:
Um 18 Uhr ging es in der Trinkhalle los mit einem Wein vs Craft Beer Vergleich. In einem Tasting wurde gezeigt, dass sich Weine und Biere geschmacklich ergänzen können. Es gab drei verschiedene Pairings, die nacheinander getestet wurden: Angefangen bei Weißwein vs. Pils, darauf folgte Rosé vs. Himbeer Gose und zum Schluss Rot vs. Coffee Stout. Alle drei waren wirklich sehr interessante Pairings, eins besser als das andere.
Um 19 Uhr wurde erneut zum KAP eingeladen zum Grillen & Weintrinken. Auch dort gab es wieder professionelle Unterstützung: Als Winzer waren Martin Hochdörffer vom Weinhaus Franz Hahn und Sabrina Becker vom Weingut Becker dabei. An der Grillzange hatten wir Manuel Götze dabei, der sonst im Strätlingshof die Gäste verzaubert.
„Der Wine Thursday am KAP ist definitiv die beste und schönste Veranstaltung am Donnerstag – Super leckeres Essen und tolle Weine, dazu noch eine super Stimmung auf der Bühne – gerne jedes Jahr wieder!“, so Besucherin Lisa.
Gleichzeitig ging es auch im Tucholsky und im Tapas los. Im Tucholsky wurde zu einem Winzer Abend eingeladen. Kurz: 3 Winzer – 4-Gänge-Fingerfood – 12 Weine. Die Winzer waren Daniel Schmitt – Weingut Schmitt , Eric Grünewald – Weingut Grünewald und Manuel Bender – Weingut Manuel Bender.
Im Tapas konnte man sich für einen Abend wie in Spanien fühlen, in dem man Pinchos & Vermouth zusammen verköstigen konnte – herrlich!

Ab 17 Uhr war auch Kochmomente ein Schauplatz des Savoir-vivre, in Form einer Open Wine Bar. Es wurden live köstliche Snacks wie Garnelen mit Knoblauch-Espuma oder Carpaccio vom Heritage Angus Rind beim Live-Cooking an deren Kochinsel zubereitet und zusätzlich dazu stand Jürgen Graf vom Weingut Graf von Weyher ihnen zur Seite und präsentierte zum Essen seine köstlichen Weine.

Die Weinmesse in der Rotunde


Am Freitag 25.05. startete dann um 16 Uhr unsere Weinmesse in der Rotunde. 40 Winzer mit rund 250 Weinen waren vor Ort und haben uns und unsere Besucher mit ihren Rebensäften erfreut. Auf beiden Seiten hatten wir alte und neue Gesichter, die sich gegenseitig ausgetauscht haben. Den ganzen Tag spielte das Wetter super mit, sodass der schöne Außenbereich durchgängig gut gefüllt war und man sich in der Sonne ausruhen und dazu ein Gläschen oder Fläschchen Wein genießen konnte. Zusätzlich gab es das ganze Wochenende über leckeres Essen von der Rotunde, von Currywurst über Nackensteak, zu Curryfrikadelle und Käseplatte. Um 22 Uhr war die Messe dann auch schon rum, aber das hieß natürlich noch nicht, dass auch der Abend vorbei war, denn wir genossen noch in der Abendsonne den gemeinsamen Chillout mit Winzern und Besuchern im Außenbereich mit 2-3 Gläschen Wein.

Am Samstag 26.05. ging es dann um 14 Uhr schon weiter: Wieder viele bekannte Gesichter waren vor Ort und tauschten sich aus und genossen auch am Samstag wieder das super Wetter. Am Samstag unterhielt uns auch wie am Vortag wieder Dj Will:em. Neben DJ-Musik, gutem Essen und leckerem Wein standen noch Workshops zum Thema Wein auf dem Programm. Der erste Vortrag trug den Titel „Wie entsteht Wein? – Grundlagen der Weinherstellung“ mit der bezaubernden Jungwinzerin Klara Mittrücker von PURA VIDA! Weiter ging es mit „Gaillac- Eine unentdeckte Perle Frankreichs“ mit Andreas Rips, einem waschechten Bochumer Jungen, der das französische Weingut Domaine de Bosc-Long leitet. Darauf folgte „Wie man Wein probiert? – Grundlagen der Sensorik“ anhand unserer Glück auf Küwee, präsentiert von Nadine Fabiao.
„Es war super, vielen Dank! Bis zum nächsten Jahr!“, so die Stimmung in den sozialen Netzwerken.
Am Samstag endete der zweite Messetag dann um 21 Uhr und auch da genoss man noch das gemeinsame Chill Out bevor es dann um 23 Uhr ins Riff zur After Party ging, wo man bis zum Morgengrauen zusammen feierte.

Am Sonntag 27.05. begann dann der letzte Tag des Festivals und er brachte genauso großen Spaß wie die anderen zuvor, auch wenn man das baldige Ende des Festivals natürlich etwas bedauerte. So wurden noch zahlreiche Weine probiert und mit nach Hause genommen. Hier spielte das Wetter leider nicht so mit, dennoch konnte man einige Stunden im Außenbereich verharren. Passend dazu untermalte der Schweizer Andreas Hägler mit seiner Gitarre die urbane Stimmung.

Zwar ging das Festival dann um 18 Uhr am Sonntag zu Ende, doch kein Grund traurig zu sein. Denn wir können zurückblicken auf fünf wunderbare Tage im Zeichen des Genusses. „Es hat super viel Spaß gemacht: tolle Winzer, tolle Gäste und jede Menge guter Weine! Wir freuen uns jetzt schon auf 2019!“ so Veranstalter Oliver Sopalla. Viele großartige Menschen die dieses Festival mit uns gestaltet haben, Winzer, Gäste und Mitarbeiter. Noch einmal ein riesiges Dankeschön an alle, ihr seid die Besten! Nächstes Jahr sehen wir uns wieder, denn wir haben noch viel vor! Wer so lange nicht warten möchte, der besucht uns einfach auf einem der kommenden Wine Thursdays. Wir freuen uns auf euch! Bis dahin, Glück auf!