Das Wetter wird immer trister und man unternimmt nicht mehr so viel draußen. Warum also nicht für seine Liebste oder seinen Liebsten einen schönen romantischen Abend machen, mit gutem Essen und leckeren Weinen.

Jetzt denkt ihr euch: „Ist ja alles schön und gut, nur leider hab ich keine Ahnung vom Kochen und von Weinen noch weniger!“

Gut beim Kochen können wir euch jetzt nicht ganz so viel weiterhelfen, aber da findet ihr bestimmt eine/n Freund/in der/die euch dabei unterstützt. Oder ihr fragt mal ganz lieb bei euren Müttern nach, ob sie nicht ein tolles einfaches Rezept für euch haben. Jetzt kommen wir aber zu dem Punkt, bei dem wir euch ganz sicher unterstützen können, den Weinen.

Also selbst, wenn ihr mit angespannter Miene alle 2 Minuten in euren Werken herumrührt und ihr euch noch überlegt, ob nicht vielleicht doch noch etwas Salz ran muss, müsst ihr euch zumindest keine Gedanken mehr um die passenden Weine machen. Denn selbst, wenn das Essen nicht so wird wie ihr es euch vorgestellt habt, können diese Weine so manches Fauxpas wieder raus reißen und den Abend retten.

Zunächst solltet ihr der Dame oder dem Herrn einen Aperitif anbieten. Sekt oder Champagner sind dabei die Klassiker und gehen eigentlich auch immer.

Dabei sollte es sich aber bitte nicht um irgendein süß zusammengepanschtes Zeug aus dem Supermarkt handeln..Ihr wollt immerhin Eindruck schinden, und dass nicht mit einem Zuckerschock.

Der Aperitif ist der Auftakt eines Essens, dabei ist es immer ganz schön, wenn man eine verkorkte Flasche trinkt. Diese bietet einen kleinen Show-Effekt durch das satte Plopp. (Schraubverschluss bedeutet nicht, dass der Wein schlecht ist! Lest euch dazu den Artikel durch. Es ist rein optisch einfach etwas glamouröser.)

Es sollte ein leichter Wein sein, z.B. ein Schaumwein mit einer frischen Säure.

Wenn der erste Gang geschafft ist und der Liebste oder die Liebste noch zugegen ist, kann man das erste mal durchatmen. Scheinbar konnte man bis hierhin mit seiner Performance glänzen. Nun strebt der Abend aber auf den Hauptgang zu, was wohl der aufwändigste Gang und damit auch der Tückischste ist. Die meisten Fehler können hier passieren.

Zu Fisch, asiatischer Küche oder hellen Fleisch wie Geflügel kann ein Riesling gereicht werden. Der Gutsriesling von Hüls besticht nicht nur durch seinen Geschmack, sondern auch mit seinem Design. Das Logo sind zwei Flaschen, die ein Herz bilden (s.Bild). Also könnt ihr nicht nur Blumen sprechen lassen, sondern ebenfalls auch die Weinflasche, um eure Botschaft zu verkünden. Nicht zu süß, ist er saftig und frisch und begleitet daher süßliche aber auch herzhafte Speisen optimal.
Möchte man bei etwas einfachen zu Essen bleiben, wie Spaghetti Bolognese, oder generell lieber Rind oder Schwein servieren, empfiehlt sich ein beeriger Rotwein. Mit einer leichten sexy Note ist z.B Alte Reben von Reuther perfekt für einen solchen Hauptgang.

Beide Weine sind super dafür geeignet, es sich nach dem Essen mit ihnen gemütlich auf der Couch zu machen.

Jetzt aber nicht vorschnell handeln und schon an vertraute Gespräche denken, immerhin steht noch das Dessert an. Am besten bereitet ihr schon etwas am Tag vor, wie Mousse au Chocolat oder Eis mit einem Schokotörtchen. Etwas was ihr schnell servieren könnt und gut zum vorbereiten ist. Dazu sollte ein süßlicher Wein getrunken werden. Unser schokoladiger Quericus Domina von der Winzerfamilie Koch ergänzt jedes Dessert perfekt. Kann aber auch an Stelle eines Desserts getrunken werden, falls ihr keine Lust mehr habt noch länger am Tisch zu sitzen und ihr es euch jetzt gemütlich machen wollt.

Eurem romantischen Candle Light Dinner sollte nichts mehr im Wege stehen. Falls ihr einen schönen Tisch oder einen Schnapsschuss von eurem letzten Dinner habt schickt es uns doch gerne als Foto auf Facebook.