Lange haben wir darauf hingefiebert und viel Herzblut und Mühe investiert. Gestern beim Wine Thursday war es dann endlich soweit. Wir durften endlich unsere eigens cuvertierten Weine vorstellen – die Glück auf Küwee – und gemeinsam mit euch probieren. Der Rahmen dafür hätte kaum schöner sein können und das Feedback war mehr als überwältigend. Darüber hinaus durften wir auch noch drei der Winzer, die uns bei der Erstellung der Cuvées tatkräftig unterstützt haben begrüßen. Auch gestern standen sie uns mit Rat und Tat zur Seite.

Zu Gast waren Jürgen Graf vom Weingut Graf von Weyher, an dem unser Weißwein entstanden ist, Henrik Schweder vom Weingut Schweder, mitverantwortlich für unseren Secco und Daniel Schmitt vom Weingut Schmitt, der uns bei dem Rosé zur Seite stand. Sie konnten viel zu den Weinen erzählen und haben bereitwillig und unermüdlich alle Fragen beantwortet. Natürlich hatten auch sie ein paar Weine im Schlepptau.

Vier Weine für das Ruhrgebiet

Als wir um 19 Uhr die Türen öffneten, erwarte uns bereits eine große Menge von Weinenthusiasten und so dauerte es dementsprechend auch nicht allzu lange, bis sich das Riff füllte. Oliver eröffnete den Wine Thursday dann mit einer Rede und es gab, nach dem Begrüßungsgetränk, den ersten Wein auf der Liste, den „Glück auf Küwee“ Secco. Und der kam sehr gut an. Selbst Leute die meinten, normalerweise keine Sektfans zu sein, konnte die Glück auf Küwee in diesem Fall von sich überzeugen.

Nun war Stefan daran ein paar Worte zu sagen und auch Jürgen erzählte ein bisschen. Sie präsentierten euch unsere Idee für die Umsetzung des Weins, ein Crowdfunding Projekt. Dies wurde in einem Video das wir zeigten dann noch einmal genau von Stefan, Oliver und Holger erklärt. Sobald es zur Kampagne neue Infos gibt und wie ihr uns unterstützen könnt, erfahrt ihr dann hier, und auf unserer Facebook-Seite. Weiter ging es anschließend mit folgenden Weinen:

2. „Glück auf Küwee“ Weißwein, halbtrocken, 2015
3. Granit Riesling, trocken, 2015, Weingut Graf von Weyher
4. Alter Schwede, trocken, 2014, Weingut Schweder
5. Riesling „only for best friends“, trocken, 2014, Weingut Schweder
6. Gewürztraminer, trocken, 2015, Weingut Graf von Weyher
7. „Glück auf Küwee“ Rosé, trocken, 2015
8. G.Punkt Rosé, trocken, 2015, Weingut Graf von Weyher
9. „Glück auf Küwee“ Rotwein, trocken, 2015
10. Spätburgunder S, trocken, 2012, Weingut Schweder

„Warum heißt der denn G.Punkt?“

Während unsere Gäste so Wein um Wein genossen haben, konnten sie sich auch an den bereitgestellten Snacks bedienen. Es gab frisches Baguette, dazu ein Honig-Senf-Dip, Oliven, verschiedene Käsesorten und Trauben. Die drei Winzer mischten sich unter die Gäste und standen ihnen für Frage und Antwort zu den verschiedenen Weinen zur Verfügung. Was macht sie aus? Was genau ist eine Cuvée? Und woraus setzt sie sich zusammen? Unser Weißwein besteht aus den Rebsorten Müller-Thurgau und Silvaner. Der Rotwein enstand aus den Rebsorten Portugieser und Spätburgunder. Der Secco setzt sich zusammen aus den Rebsorten Weißburgunder und Kerner und der Rosé aus den Rebsorten Portugieser und Spätburgunder.

So konnten Weinfreunde nicht nur einige Köstlichkeiten probieren, sondern auch noch ihr Wissen über Wein ein wenig erweitern. Was wäre dazu auch besser, als mit demjenigen zu reden, der die Trauben geerntet und überhaupt zum Wein verarbeitet hat? Bei gedämpftem Licht und entspannter Musik verbrachten wir so einen Abend, den wir uns besser nicht hätten ausmalen können. Die Atmosphäre war leger und die Stimmung gut. So war es kein Wunder, dass wir mal wieder etwas länger da waren, als eigentlich geplant.

Volles Haus und tolle Weine

Schon beim letzten Wine Thursday in den Rottstr5 Kunsthallen waren wir vom Andrang der Gäste schon sehr erfreut, aber gestern war einfach überwältigend. So viele Weinenthusiasten durften wir begrüßen, dass die wenigen Restkarten an der Abendkasse schleunigst ausverkauft waren und die Halle voller Menschen war.

Wir sind begeistert von so vielen, die unsere Passion teilen und freuen uns auf das, was die Zukunft noch bereit hält. Vor allem aber erst einmal unsere Crowdfunding Kampagne, mit der wir den Wein für das Ruhrgebiet bereitstellen wollen und natürlich unser Weine vor Freude Festival vom 18. Bis zum 22. Mai. Hoffentlich dürfen wir da wieder so viele von euch begrüßen!