Wer kennt es nicht? Man möchte sich spontan mit ein paar Freunden zum Grillen oder zu einem gemütlichen Abend treffen und grundsätzlich entstehen diese brillianten Ideen nach 21 Uhr. Die meisten Supermärkte haben schon geschlossen und man ist nicht gewillt, ein Vermögen für eine Flasche Bier an der Tankstelle auszugeben. Das Ende des Lieds ist meistens, dass man den heimischen Kühlschrank plündert, was wiederum zu einer Ansammlung der gewohnten Standardgetränke führt. So besteht das Getränkevolk häufig aus Wasser, diversen Limonaden, Bier, Wein und Sekt. Hin und wieder mischt sich noch ein Saft, wie Orangen- oder Apfelsaft unter.

Doch besonders in den Sommermonaten hat man Lust auf fruchtige, frische Getränke und erfreut sich an farbenfrohen leckeren Cocktails. Das Szenario sieht bei den meisten aber wohl eher so aus, dass die Männer an ihrem Bier hängen und die Mädels ihr gar nicht mal mehr so trendiges „IN-Getränk“ Hugo schlürfen, und keiner so wirklich zufrieden ist.

Für gute Cocktails braucht man aber gefühlte hundert Sirups und Spirituosen daheim, die der Großteil der Bevölkerung nicht eben spontan zu Hause hat.

Und jetzt kommt die Lösung: Der Sommer-Wein-Cocktail!!! Er ist so, wie der Sommer sein sollte: Spontan, locker und schnell gemacht. Schlicht und einfach UNKOMPLIZIERT. Obwohl man nur wenige Zutaten braucht, die man meist zu Hause hat, schmeckt er super lecker und kann sich gegen jeden sehr aufwendigen Cocktail nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch behaupten.

Was man dafür braucht:

– Ein großes Gefäß (z.B. Schüssel oder Karaffe)
– Eine Flasche trockenen Weißwein (z.B. Sailler Riesling Kabinett trocken)
– beliebige Früchte (Trauben, Beeren, Limetten, Zitronen, Pfirsiche, Melone, Kiwi, Ananas…Was daheim ist)
– 100 ml beliebiger Fruchtsaft (Orangensaft passt meistens zu allem ganz gut. Falls ihr keine frischen Früchte, sondern nur eingelegte da habt, geht auch das Fruchtwasser von denen super)
– 200-300 ml von z.B. Sprudelwasser, Ginger-Ale, Bitter Lemon oder einer anderen passenden oder vorhandenen Limonade

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann die Früchte auch erst etwas im Wein ziehen lassen, und dann die restlichen Zutaten dazu geben.

Ansonsten alles in das Gefäß geben, gut durchrühren, fertig. Spontan, fruchtig, frisch und suuuper lecker.
Dann das Ganze in Gläser füllen, wenn vorhanden Eiswürfel oder Crash-Eis zugeben, für die Optik, und um den frische Kick noch zu intensivieren.
Das Gleiche gilt auch für Minze, Waltmeister oder Basilikum. Die meisten Leute laufen nun aber mal nicht ganz spontan mit einem Bund Minze in der Tasche durch die Gegend. Schmeckt ohne aber auch einfach fantastisch.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch aus der Not entstandene Kombinationen, wie die Mischung von Pfirsichen, Bitter Lemon, Orangensaft und einem trockenen Weißwein, die zunächst sehr unstimmig klingen, schmecken trotzdem ganz hervorragend.

Also lasst euch nicht durch komplizierte Rezepte für Cocktails im Sommer stressen, sondern genießt ihn.

 

 

Lust auf weitere Rezepte, dann schaut doch auch mal hier vorbei: