Gesammelte Trauben
Januar 22, 2015 Allgemein Keine Kommentare

Rotwein wird aus roten Trauben gewonnen, Weißwein aus Weißen, doch wer von euch hat schon mal rosane Trauben im Supermarkt gesehen? Sind das vielleicht ganz besondere Trauben, die nur für die Weinherstellung genutzt werden?

Nein ihr müsst euch jetzt nicht auf die Suche nach der geheimnisvollen rosa Traube machen, es gibt sie nämlich schlicht und einfach nicht.

Doch wie entsteht Roséwein dann? Wird etwa wirklich einfach Rot- und Weißwein zusammen gemischt und tada wir haben Rosé?

Auch diese Vermutung stimmt nicht, obwohl bei der Herstellung von Roséwein die verschiedenen Komponenten von Weißwein und Rotwein aufeinander treffen.

Roséwein wird nämlich aus den Trauben von roten Weintrauben hergestellt, gekeltet wird er aber wie ein Weißwein. Die rosane Farbe entsteht durch das Maischen der Trauben. Maischen bedeutet, dass ein dickflüssiges Gemisch aus Fruchtfleisch, Traubenkernen, Schalen und Saft entsteht. Der Rosé liegt dann genau wie der Rotwein auf der Maische also auf den Schalen, welche die Farbstoffpigmente beinhalten. Im Gegensatz zum Rotwein liegt der Roséwein aber nur sehr kurz auf der Maische und erhält dadurch seine zarte Farbe. Je nach Länge und Intensität kann diese natürlich schwächer oder stärker sein, deswegen gibt es auch so viele Nuancen.

Also fragt doch bei der nächsten Roséflasche einfach mal in die Runde, wer weiß wie dieser super leckere Wein überhaupt hergestellt wird. Glaubt uns, viele lieben ihn zwar, aber kaum einer kennt seine Ursprünge. Daher entlarvt das Märchen von Rot + Weiß = Rosé!

Ihr seid jetzt auf den Geschmack gekommen? Hier findet ihr unseren leckeren Glück auf Küwee Rosé!