Quinta de Lemos – 100 Prozent Portugal

Anbaugebiet
Die Quinta liegt im Weinbaugebiet Dâo, im Norden Portugals.
Die Region gilt als Zentrum und Wiege für die wichtigste Rotwein-Rebsorte Portugals, die Touriga Nacional.
Die Quinta umfasst eine Rebfläche von 15 Hektar – weitere 10 Hektar werden erschlossen – und es werden neben Touriga Nacional, die autochthone Rebsorten Jaen sowie die Alfrocheiro und die Tinta Roriz angebaut.
Daneben wachsen auf dem Gelände der Quinta 5.000 Olivenbäume, die aber erst vor fünf Jahren angepflanzt wurden.
Klassisch ist die Region Dao ein Gebiet in dem die Weine als Cuvée ausgebaut werden. Tatsächlich aber liefert die Quinta Jahr für Jahr neben ihren drei Cuvées auch reinsortige Weine aus. Dies fördert das Bewußtsein für die Einzigartigkeit dieser seltenen Rebsorten und zeigt mehr die portugiesische Seite, die man vorstellen möchte.

Quinta de Lemos  und die Liebe zu Portugal
Das bedeutet für die Familie de Lemos immer wieder ihr Land, Portugal, in den Vordergrund zu stellen.  Die Liebe zu ihrem Heimatland ist in der Familie tief verwurzelt. Ihnen geht es mit ihrem Weingut nicht darum, Geld und Größe zu generieren. Stattdessen nimmt sich gerne Zeit, versucht das Land und den Wein zu verstehen.
Die Liebe zu Portugal bedeutet für sie Arbeit auf ein bestimmtes Ziel hin. Daneben aber sollte man das Leben genießen können und die schönen seiten mit Freunden teilen können. Tradition wird groß geschrieben, ohne daß man den Blick auf das Moderne verliert.

Quinta de Lemos ist Rotwein
Auf der Quinta de Lemos wird ausschließlich Rotwein gemacht. Und zwar ein ganz Besonderer. Die portugiesischen Winzer gelten allgemein als Meister der Cuvées. Kaum ein Roter, der nicht aus zwei oder drei Sorten mindestens gekeltert wird. Manche alten Weinberge sind auch traditionell noch mit vielen verschiedenen, kreuz und quer angelegten, sogenannten Mischsätzen, bestockt. Keiner weiß so ganz genau wovon, wieviel und was da genau im Weinberg für ein Wein heranwächst.
Auf der Quinta de Lemos wollte man einen anderen Weg einschlagen: die traditionellen Rebsorten behalten und auch nur diese weiter pflegen, aber die dann – untypisch für die Region -sortenrein ausbauen. So kann die Quinta heute auf fabelhafte Anlagen verweisen mit den den vier edlen, teilweise autochthonen Trauben
Alfrocheiro
Jaen
Touriga Nacional
Tinta Roriz

Nur die letztgenannte ist unter ihrem spanischen Namen „Tempranillo“ von deutlich größerer Verbreitung. Die drei anderen Sorten hingegen symbolisieren das, was die Quinta de Lemos darstellt, nämlich die Verbundenheit zwischen Tradition und Moderne und die Inspiration einer Idee, die da heißt

100 Prozent Portugal
Neben diesen vier reinsortigen Weinen erzeugt die Quinta, der portugiesischen Tradition folgend, drei Cuvées. Die Zusammensetzung variiert selbstverständlich von Jahr zu Jahr ein wenig.

Quinta de Lemos produziert ausschließlich Premium Weine und bedient damit den am stärksten wachsenden Sektor im Weinmarkt von Deutschland.
Bei den Premium Weinen selbst zeigt sich in Deutschland ein deutlicher Trend hin zum Rotwein. 65% der Männer und 47% der Frauen geben an, Rotwein zu bevorzugen. Dabei werden immer wieder von den Konsumenten Begriffe genannt, die ausnahmslos zu den charakteristischen Eigenschaften dieser Weine gehören. So kann die Region Dao im Norden Portugals mit ihren „cool climate“ Eckdaten ebenso punkten wie die Weine von dort mit angenehmer Frische und schmeckbarer Fruchtigkeit.  Auch als Nischenprodukt – wozu die Weine aus Portugal im Allgemeinen und die Weine aus der Region Dao im Besonderen zählen – gehören sie zu den gefragtesten Weinen. In einer Welt von Uniformität fragt der Konsument gerade in der Premium League immer mehr nach Weinen bei denen Nachhaltigkeit und ein gesunder Prozess der Weinbereitung selbstverständlich sind.

All diese Anforderungen an einen Premium Wein kann die Quinta de Lemos erfüllen und als Familienweingut mit starker Verwurzelung in der Region für sich beanspruchen. So sind alle Beschäftigte der Quinta aus der näheren Umgebung rekrutiert worden. Für die Familie de Lemos ist es selbstverständlich gewesen, das Weingut als Keimzelle ihrer eigenen Geschichte zu sehen. Auch wenn das Weingut selbst auf den ersten Blick sehr modern erscheint, versteht man sich als Teil einer über Jahrzehnte gewachsenen Verbindung von Mensch und Natur.

Kraftvoll, rot, einzigartig.
Als Premium Produkte zeigen sich die Weine der Quinta de Lemos auch als „good value for money“ Weine. Sie entstammen dem Dao – der vielleicht ältesten Weinregion Portugals. Das ausgeprägt milde Klima mit heißen Tagen und kühlen Nächten ist ideale Voraussetzung zur Ausbildung von langsam reifenden Trauben mit komplexen Aromen.
Bestens adaptiert an diese klimatischen Gegebenheiten ist die Traube Touriga Nacional mit ihren Aromen nach Veilchen, Lakritze, reifen schwarzen Johannisbeeren und einem dezenten Hauch von allerlei Kräutern. Anders als in dem südlich gelegenen Douro Tal zeichnet diese Rebsorte sich im Dao durch eine hinreißende Eleganz, Feinheit und ein wunderbares Gleichgewicht von Säure und Alkohol aus. Wenn es erlaubt ist, so kann an dieser Stelle ein Vergleich mit Burgundern von der Côte de Beaune durchaus berechtigt sein.

Die Weine im Dao verfügen über eine ausgesprochen stark ausgebildete Mineralität, welche der Rebstock sich aus dem Granit holt, der dort überall ansteht. Die Trauben selbst bieten Farbstoff genug, um die Weine – gleich welcher Rebsorte – brillant und tiefdunkel im Glas erscheinen zu lassen. Dies in Verbindung mit einer einzigartigen Frische im Geschmack, wenig Tannin und kaum spürbarem Einsatz des Eichenfasses ergeben Weine von einzigartiger Klasse.
Diesem, von der Natur aus gegebenen Rohdiamanten folgt der Mensch und gibt ihm dann noch den Feinschliff mit. Ganz in dem Sinn, daß man mit seinen Weinen ein Stück der Heimat mitgeben möchte.

Der Rotwein aus der Jaen ist ganz das Gegenstück zum kraftvollen Touriga Nacional. Gleichwohl, in der kühlen Region von Dao kann der Jaen richtig schöne Weine machen. Nicht kraftstrotzend und tanningeladen. Stattdessen gefällt er mit seiner zartgliedrigen Art, mit dem feinen Duft nach Kirschen und Erdbeeren und einem Unterton, den man für gewöhnlich als „spicy“ oder auch nur als pfeffrig bezeichnen würde. Somit ist der Rotwein aus der Jaen ein über alle Maßen überraschender Gast in jedem Glas. Er macht nicht müde. Er ist vielmehr Eintänzer und Stimmungsmacher. Hält Vorträge zu intellektuellen Themen, kann Pessoa zitieren und notfalls auch Fado intonieren. Aber das erst zu ganz später Stunde…
Auch der Alfrocheiro ist alles Andere als ein fetter, gerbstoffreicher Wein. Der tänzelt verspielt und beinahe lustvoll mit seiner delikat zurückhaltenden Art auf der Zunge. Da schmeckt man ein wenig Säure, die aber allenfalls appetitlich erscheint. Da springt einem die jugendliche Frische aus dem Glas heraus. Der Alfrocheiro ist übrigens ein idealer Roter zu bestimmten Fischgerichten. Speziell zu einem würzigen Bacalau oder anderen gegrillten Fischgerichten.

Als Tempranillo in Spanien geschätzt, verträgt es diese Traube, in Portugal direkt unter zwei Namen angebaut zu werden. Hier im Norden heißt sie Tinta Roriz und im Süden kennt man sie als Aragonez. Auf den kargen Böden des Nordens, die fast ausschließlich aus verwittertem Schiefer und Granit bestehen, hat die Traube erst einmal mächtig zu kämpfen, um sich hier durchzusetzen. Aber wie immer im Leben, wenn man es dann erst einmal geschafft hat und vorne am Ruder steht, kann es einem so leicht keiner streitig machen. Und wenn dann auch noch impulsiv einbrechende Aromen das Glas mit dunklen Pflaumen und Johannisbeeren zu schmücken scheinen, hat man als Rotwein-Fan generell verloren. Dann setzt dieser Wein auf seine überragende Duftpalette auch noch ein straff sitzendes Farbkleid.

Alle Fakten noch einmal in Kurzform
Quinta de Lemos ist ein Premium Wein.
Auf der Quinta de Lemos wird ausschließlich Rotwein bereitet.
Neben den traditionell hergestellten Cuvées werden auf der Quinta de Lemos reinsortige Rote erzeugt aus eigenständigen, portugiesichen Rebsorten.

Quinta de Lemos baut folgende Rebsorten an
Alfrocheiro
Touriga Nacional
Tinta Roriz
Jaen

Somit verbinden die Weine der Quinta de Lemos Tradition mit Moderne.
Die Quinta de Lemos ist ein Familienweingut mit Jahrzehnte langen Verwurzelung in der Region selbst.
Sie liegt in der ältesten Weinbauregion Portugals, im Dao.
Die Weine der Quinta de Lemos sind ein Teil Portugals und immer eine Einladung, Portugal kennen zu lernen.