Die perfekte Lösung für wohltemperierten Wein

Die Anfänge des Weinanbaus durch Menschenhand lassen sich bis auf die Zeit 5000 v. Chr. zurückdatieren. Im Südkaukasus, dem heutigen Georgien, fand man die allerersten Weinreben. Schon sehr früh also in der Geschichte der Menschheit, kam man auf die Idee, sich dem edlen Rebensaft hinzugeben. Da die optimale Trinktemperatur sowohl bei Weiß-, als auch bei Rotwein allerdings deutlich unter der Umgebungstemperatur liegt, fing man an, den Wein unter der Erde zu lagern. So weiss man heute – durch diverse archäologische Funde – dass der Traubensaft in Erdkuhlen oder Erdlöchern gekühlt wurde. Erst durch diese Kühlung konnte sich das volle Aroma entfalten und zu einem wahren Genuss werden.

 

Aus der Erdloch-Idee entwickelte sich dann der Weinkeller.

Schön, wenn man einen solchen Raum hat; jedoch braucht es insbesondere in der Gastronomie eine sehr gute und auf die verschiedenen Anforderungen der Lagerung abgestimmte Alternative zum Stein-oder Gewölbekeller.

Aber auch als Weinliebhaber Zuhause stellt sich die Frage, wie man seinen Wein richtig lagert:

 

 

Stehend oder liegend lagern?

Die Antwort auf die Frage, ob Wein stehend oder liegend gelagert werden sollte, beantwortet sich ganz einfach durch die Art des Verschlusses: Soll der Wein über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden und hat einen traditionellen Korkverschluss, sollte er unbedingt zum Liegen kommen. So kann der Korken nicht austrocken oder gar einschrumpfen, was die Haltbarkeit des Innern sehr beeinträchtigen würde. Ist Verzehr dieses Weins innerhalb von 1-2 Jahren ausgelegt, so darf er auch stehen, denn die Feuchtigkeit aus der Flasche hält den Korken geschmeidig, so dass keinerlei Gefahr droht.

Jeder Wein mit Schraubverschluss, Kunststoffkorken, Glasverschluss oder Kronkorken können allerdings ganz bedenkenlos stehend aufbewahrt werden.

Licht vermeiden!

Die Haltbarkeit von Wein steht und fällt allerdings auch mit der Menge an Licht, der er während der Lagerung ausgesetzt wird. Besteht am Lagerungsort eine hohe Sonneneinstrahlung, so reduziert sich die Haltbarkeit um ein Vielfaches. Genau aus diesem Grund, wird Rotwein fast ausschließlich in Grün- oder Braunglas abgefüllt, da dieses die UV-Strahlen vermehrt abblocken kann – ganz verhindert werden kann es allerdings auch nicht. Fazit ist also:

 

Jeden Wein bitte immer lichtgeschützt aufbewahren: in Keller, Speisekammer oder abgedunkeltem Zimmer.

Luftverhältnisse ausschlaggebend für die Haltbarkeit

Je länger ein Wein aufbewahrt werden soll, desto entscheidender ist auch die Luftfeuchtigkeit am Lagerort. Bei verhältnismäßig kurzen Lagerzeiträumen reicht oftmals eine Raumfeuchte von 30% ; der Wert kann durch ein entsprechendes Messgerät abgelesen werden.

Bei einer Lagerdauer von mehreren Jahren allerdings, sollte die Luftfeuchtigkeit mindestens 50% betragen – in seltenen Fällen sogar 80 %.  Diese Werte beziehen sich auf den Korkverschluss, denn durch die Feuchte des Korkens verändert sich die Haltbarkeit des Weines grundlegend.

                                                                                                                          Wein und die richtige Temperatur

Ist der Wein für einen längeren Zeitraum zu lagern, so empfiehlt es sich, die Temperatur des Orts bei 8-12 Grad zu halten. Kurze Lagerdauer kann auch mit höherer Gradzahl einhergehen. Wichtig allerdings bei beiden Varianten ist, dass die Temperaturen auf gar keinen Fall groß schwanken dürfen! Größere Abweichung der Umgebungstemperatur lassen die Alterung des Weins schneller vorantreiben, als dem Weinfreund lieb ist.

 

 

Wein vor Erschütterung schützen

Es sollte vermieden werden, dass der Wein bei seiner Lagerung Erschütterungen ausgesetzt wird. Bei längerer Aufbewahrung bildet sich ein feiner Bodensatz in der Flasche, der durch Bewegungen aufgewirbelt wird. Das sogenannte Depot braucht seine Zeit, um sich wieder abzulegen. Durch permanente Erschütterung wird die Reifung des Weins durch die Depotzerrüttung negativ beeinflusst. So sollten sich Weinregale nicht in der unmittelbaren Nähe von stark befahrenen Straßen, Eisenbahnschienen, Pumpen oder auch Waschmaschinen befinden.

Wein von Gerüchen fernhalten

 Der Genuss des Weins kann aber auch durch weinfremde Gerüche verringert werden. So schaden Rauch oder Essensgerüche dem Wein zwar nicht massiv, beeinträchtigen jedoch seinen Geschmack. Da ein geringer Luftaustausch bei Korkverschluss aber nicht zu vermeiden ist, sollte der Wein möglichst nicht in der Küche gelagert werden. Es sei denn, man denkt über die Anschaffung eines sogenannten Weinkühlschranks nach, der Gerüche, Licht und zu hohe Temperaturen einfach gekonnt aussperrt. Dieser simuliert durch seine idealen Bedingungen den Weinkeller und ist auch eine perfekte Alternative für den Gastronom, denn auch optisch will unser Wein gut präsentiert sein.

Der Weinkühlschrank als Alternative

Denn wie wir nun wissen, liebt der gelagerte Wein ein gleichmäßiges Klima und stete Temperierung. Ein Weinkühlschrank ist somit darauf ausgelegt, den edlen Tropfen  in Temperaturzonen von 2 bis 6 Grad zu halten.  

Da unterschiedlichen Weine auch unterschiedlich gekühlt werden wollen, ist die Lösung mit verschiedenen Zonen perfekt. Mit Hilfe einer sehr gut lesbaren Anzeige, hat man die Temperatur immer im Blick und der Wein ist jederzeit zum Ausschank bereit!

Auch bietet der Weinkühlschrank Schutz vor zu hellen Lichtverhältnissen und besitzt eine relative Luftfeuchtigkeit, die 60 % nicht unterschreitet. Je nach Bedarf des Besitzers verfügt so ein Weinkühlschrank über ein Flaschenfassungsvermögen von bis zu 300 Flaschen –  da bleibt keine Kehle trocken!

Speziell auf die Bedürfnisse der Weinkühlung ausgelegt, darf man sich allerdings auch über einen optischen Hochgenuss freuen: Weinkühlschränke gibt es in feiner Edelstahl-Ausführung, oder aber auch mit einer hochwertigen Holzborde und eine dezente Innenbeleuchtung rückt die Weine auch bei geschlossener Tür ins rechte Licht.

 

Wenn Ihr nun neugierig geworden seid und Euren Wein sozusagen artgerecht lagern wollt, gibt es hier einen kleinen Einblick in die Welt des Weinkühlschranks:

https://www.grimm-gastrobedarf.de/kuehlen/kuehlschraenke/weinkuehlschrank.html

 

Mit diesem kleinen Ausflug in die Thematik der peferkten Weinlagerung konnten wir hoffentlich einige Fragen von Weinenthusiasten oder solchen, die es noch werden wollen, beantworten 😊

Denn perfekt temperiert, lässt sich der verführerische Rebensaft noch einmal mehr genießen!