Praktikantin Weine vor Glück
Juli 23, 2013 Allgemein Keine Kommentare

Wein oder Sekt? Ganz klare Antwort: Sekt!

Ich war nie ein großer Weinfan. Es mag daran liegen, dass weder meine Eltern noch meine Freunde große Weinliebhaber sind. Manche werden sich vielleicht fragen, wieso ausgerechnet ich bei der Weine vor Glück dabei war.
Seit Anfang Juni absolviere ich ein Praktikum bei der Agentur Go Between Net GmbH & Co. KG, Mitveranstalter des neuen Weinmesseformats „Weine vor Glück“. Die Vorbereitungen für die Weinmesse waren bereits in vollem Gang, als mein Praktikum begann, und nur drei Wochen nach meinem 1. Praktikumstag sollte das Festival stattfinden. Um ehrlich zu sein, ich konnte mir nicht vorstellen, dass das Format „Revolution des Weines“ ein Erfolg wird, aber von der Idee war ich von Anfang an begeistert.
Die Tage flogen dahin und ehe ich mich versah war der Messetermin gekommen. Eröffnet wurde das Weinfestival nur für geladene Gäste. Das Konzept wurde vorgestellt, und es wurde Wein zum probieren angeboten. Auch wir Mitarbeiter durften das ein oder andere Glas Wein kosten. Nach den ersten zwei Gläsern bin ich zwar nicht direkt zum Weinfreund geworden, aber ich freute mich auf die nächsten beiden Festivaltage.
Am Sonntag konnten sich meine Kollegin und ich uns ein wenig auf der „Weine vor Glück“ umsehen und Wein der Aussteller probieren. Am meisten angetan haben es uns die Weine mit den besonders schönen Namen wie „Schmetterlinge im Bauch“ oder „den Tag versöhnen“. Ich habe schnell festgestellt, dass ich ein Fan der lieblichen Weine bin und muss zugeben, dass Wein sehr gut schmecken kann, wenn man den richtigen trinkt.

Nach der „Weine vor Glück“ habe ich mich intensiv mit Peter Bothmann vom BODA-Weinhaus, Mitveranstalter der Veranstaltung, unterhalten. Das Fazit des Gesprächs: Wie der Wein, bin auch ich noch in einem Reifeprozess. Bis der Wein genießbar ist, durchläuft er mehrere Geschmacksphasen. Und auch ich muss mich noch einem Entwicklungsprozess unterziehen, denn die Geschmacksnerven werden sich noch ändern und der trockene Wein wird zum Lieblingswein.

Wein oder Sekt? Meine Antwort nach der „Weine vor Glück“ ist nicht mehr so deutlich wie vor dem Festival: Ich tendiere seitdem zu einem guten Glas lieblichen Wein.

Zusammenfassend betrachtet kann ich sagen: Das Format der „Weine vor Glück“ ist ein richtiger Erfolg! Man kommt auf den Geschmack richtig guten Wein zu probieren. Und auch junge Leute kriegt man so zu einem guten Glas Wein.
Ich bin dank des Festivals zu einer kleinen Weinliebhaberin geworden, und freue mich auf eine Wiederholung des Weinfestivals!

Dana aus Gelsenkirchen (21 Jahre)