Kaum jemandem ist dieser Begriff nicht geläufig. Noch weniger kennen Kalimotxo, ein Begriff der aus dem Baskischen stammt. Doch wie sieht es aus mit dem Namen „Kalte Muschi“. Ganz genau, es ist ein und dasselbe Mischgetränk.

Alleine der Name duftet schon nach Sommer, Sonne und Strand. Das Getränk ist bei Spaniern und spanischen Touristen sehr beliebt. Leider sieht Calimocho nicht besonders ansprechend aus, doch das bedeutet nicht, dass es schlecht schmeckt. Weiter unten findet ihr das Originalrezept. Vielleicht gelingen euch ja ein paar schöne Schnappschüsse, auf denen ihr beweisen könnt, dass Calimocho doch ansprechend aussehen kann. Diese könnt ihr gerne anschließend auf unserer Facebook-Page posten. Wir freuen uns über jede Zusendung!

Die Mischung machts

Die Zutaten dieses Mischgetränks sind sehr einfach gehalten. Calimocho besteht im Mischverhältnis 50:50 aus Rotwein und Cola. Durch dieses Mischverhältnis ist der Alkoholgehalt natürlich viel geringer, als beim puren Rotweingenuss. Doch Vorsicht! Durch die Kohlensäure der Cola steigt das Getränk trotzdem zu Kopf und wirkt somit schneller als „normaler“ Rotwein. Ebenso bringt das süffige Gemisch Coffein mit sich und kann somit auch „Fitmacher“ sein. Doch trinkt es bloß nicht als Kaffee-Ersatz 😉

Eisgekühlt am Besten!

Calimocho’s ideale Trinktemperatur liegt knapp über dem Gefrierpunkt. Natürlich helfen die neu hinzugefügten Eiswürfel das Getränk sehr lange kalt zu halten. Im Spanienurlaub solltet ihr nur beachten, dass die Gastronomie gerne mal das Mischverhältnis verändert und mehr Eiswürfel als alles andere hinzufügt. Das senkt natürlich die Kosten der Gastronomen (siehe auch Beitrag über Tinto de verano). Falls ihr dem entgehen wollt, könnt ihr das Getränk auch simpel selbst herstellen:

Rezept

Das Rezept reicht für 4-8 Portionen.

  • 1l trockener Rotwein (z.B. unser Glück auf Küwee Rotwein)
  • 1l Cola
  • 4-8 Orangenscheiben (je nach Portionen)
  • Jede Menge Eiswürfel

Zunächst werden 4 bis 8 Gläser mit Eiswürfel befüllt. Dies könnt ihr nach eurem eigenen Geschmack machen. Anschließend vermischt ihr, am besten in einer separaten Karaffe oder einem anderen Gefäß, die Cola mit dem Rotwein. Als nächstes gebt ihr in jedes Glas eine leicht ausgedrückte Orangenscheibe. Gerne können die Experimentierfreudigen unter euch auch Zitronen- anstatt Orangenscheiben verwenden. Zum Schluss wird das Glas mit der Rotwein-Cola-Mischung aufgefüllt. Ausgefallen ist das Ganze auch, wenn ihr Weißwein anstelle von Rotwein verwendet. Auch hier freuen wir uns über jedes Foto!

Weitere leckere Drinks zum Selbermachen findet ihr hier: